Manchmal ist weniger mehr. Je intensiver wir Menschen für ein anderes Wesen empfinden

Was wir lieben, drücken wir. Oft und gerne. Und vergessen dabei, dass Hunde einer anderen Art angehören. Hier gilt die Devise: Weniger ist mehr und wenn der Mensch loslässt, sucht der Hund auf einmal die Nähe von ganz alleine.