Gassi-Geher werfen Blumen-Bomben

Hamburg, 19. Mai 2021. Hamburgs Vierbeiner lassen die Stadt erblühen. Mit jedem Gassi-

Gehen können Hundebesitzer*innen ab sofort der Natur ein Stück zurückgeben.

 

Vom Franziskus-Tierheim in Hamburg-Stellingen gibt es für die Gassigeher „Blumenwiesen- Bomben“ – kleine Samenkugeln, die bei jedem Spaziergang in die Natur geworfen werden können. Ganz einfach, für die Stadt, die Natur und natürlich die Bienen. Pünktlich zum Weltbienentag am 20. Mai 2021 geht es los. Aus natürlichen Samen aus der Region haben die Helfer*innen des Franziskus- Tierheimstierheims unter dem Motto „Vier Beine für Bienen – die bunten Brummer“ Kügelchen gebastelt, die ganz leicht auszubringen sind. Wer mag, kann auch eine kleine Hake mitnehmen und raut den Boden vorher aus.

Nach vier bis sechs Wochen sollten die ersten Blümchen aus dem Boden rauslugen – bereit für die fleißigen

Bienen. Die Aktion wird so lange fortgeführt, wie die Samen keimen können, voraussichtlich bis Juli/August.

 

 

 

Lasst uns Bienen helfen!

Hundehalter helfen Bienen

„Es ist doch eine ganz klare Überlegung – wir Hundebesitzer*innen sind gern und viel draußen in

der Natur unterwegs. Bei einem meiner langen Spaziergänge mit den Hunden hatte ich die Idee, dass ich doch für den kahlen, ungenutzten Boden, ein paar Samen für Blumen für die Bienen mitnehmen könnte“, erzählt Frank Weber, Leiter des bmt-Franziskus-Tierheims in Hamburg. Gedacht, getan. Ab sofort geht es los, „damit wird unsere Stadt bunter, die Bienen haben Nahrung und wir machen auf den Tierschutz aufmerksam.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam für den Tierschutz

Gemeinsam für den Tierschutz

Damit die Aktion richtig viel Aufmerksamkeit bekommt, wünscht sich Frank Weber, dass möglichst viele Gassi-

Geher*innen mitmachen und Bilder in den sozialen Medien posten. Das Hashtag ist #gassigehenfuerbienen! Wer mag kann sich auch das Logo auf der Website runterlagen und das Bild damit versehen. „Wir würden uns freuen, wenn viele Hundebesitzer dem Beispiel des Tierheimes folgen und sich der Aktion anschließen“, wünscht sich Frank Weber, bekannt auch als Tierschutzexperte der Vox Sendung „HundKatzeMaus“. Wir von der HundeWelt sind dabei!

 

 

 

 

Die HundeWelt ist dabei!

Wir machen die Welt ein wenig grüner

Die „Bunten Brummer“ Samenbomben kann man leicht selbst herstellen. Im Handel gibt es spezielle

Samenmischungen für Bienen und Insekten, die man mit Erde, Sand und/oder Ton (dazu

eignet sich biologisches rückstandsfreies Katzenstreu, dass zu 100 Prozent aus Ton besteht)

und Wasser mischt. Aus dem Gemisch formt man kleine Kügelchen, die anschließend gut trocknen müssen, und schon sind die „Bunten Brummer“ fertig. Dann kann man sie auf

geeignetem Gelände aussähen und schon wird unsere Welt ein bisschen bunter und die

Insekten werden mit dringend benötigter Nahrung versorgt.

 

 

 

Naturschutz und Tierschutz fängt bei jedem Einzelnen an

Naturschutz und Tierschutz fangen bei jedem Einzelnen an

Geplant ist, dass an der Aktion bundesweit alle Tierheime des BMT (Bund gegen Missbrauch der Tiere) teilnehmen.

Ohne Bienen gibt es kein Leben – sie sind elementar für die Menschheit. Rund 75 Prozent der

globalen Nahrungsmittelpflanzen sind von der Bestäubung durch Bienen abhängig. Und die

Bienen sind jetzt in Gefahr – gemeinsam wollen wir für die Bienen etwas Gutes tun.

Je mehr mitmachen, desto besser. Was ist mit Ihnen? 

 

 

 

 

Fotocredit: Sabine Löwenstrom, Anneke Hansen, bmt