Wie man Erfolge verwässert

Hunde brauchen Eindeutigkeit, um Erlerntes zu festigen. Nehmen wir einmal folgende Situation: Sorgfältig haben wir in den letzten Wochen SITZ und PLATZ aufgebaut und Zuhause klappt es zuverlässig. Der Hund sitzt bei SITZ und liegt bei PLATZ. Nun sind wir draußen unterwegs und sehen eine Person, die sich uns auf Krücken nähert. Um diese entspannt passieren zu lassen, fordern wir den Hund auf, ins SITZ zu gehen. Der Hund geht zur Seite und legt sich entspannt hin. Also gut jetzt? Leider nein! Bleibt das Verhalten unkorrigiert, kann unser Hund das bislang aufgebaute Signal nicht weiter festigen. Im Gegenteil: unser Nichteingreifen verwässert somit die bisherigen Lernerfolge. Mit Pech so sehr, dass SITZ und PLATZ komplett aus dem Gedächtnis rausfallen und er wird die Signale beliebig vertauschen. Warum "kleinliches" Verhalten des Menschen für den Hund ein Segen ist, lest ihr ausführlich in der HundeWelt 6.